Fechten aktuell

Erster Triathle Kampf für Dietrich Pfeilsticker
  Calw, den 13.06.2018. Mit dem 2. Platz bei den Baden-Württembergischen und dem 3. Platz bei den Deutschen Meisterschaften war Pfeilsticker fürs erste hoch zufrieden und hat sich mehr vorgenommen. Nach den erfolgreichen Friesen-5Kampf Meisterschaften in Weinheim ist Dietrich Pfeilsticker auf den Geschmack gekommen und hat sich gleich zu den Baden-Württembergischen und Deutschen Meisterschaften im Triathle angemeldet.Bei dieser Disziplin wird nach einem kurzen Startlauf mit der Laserpistole die Ziele markiert. 5 Mal muss in möglichst kurzer Zeit ins Ziel getroffen werden.
   

Anschließend wird zum Schwimmen gerannt ( 60+ Altersklasse zwischen 25 Metern). Die Schuhe müssen dazu ausgezogen werden. Nach der Schwimmdisziplin müssen die Schuhe zum Lauf wieder angezogen werden, in der Altersklasse 60 + 400 m. Das Ganze wird 4x absolviert.

 

Pfeilsticker hatte zum ersten Mal mangels Gelegenheit eine Laserpistole in der Hand. Zum Glück durfte man sich ein paar Minuten Einschießen. Er benötigte natürlich viel mehr Zeit zum Schießen als seine Konkurrenten, die schon Jahrzehnte lang damit beschäftigt sind. Von 4 x 5 traf er 2 Mal die 5. Der Vorsprung seiner Konkurrenten war schon deutlich angewachsen. Der spätere Erste in der Altersklasse 60 + Kurt Tohermes vom SSF Bonn war nicht mehr einholbar, aber der vor ihm laufende Reinhard Siegert vom SC Delphin Aalen war in Sichtweite. Pfeilsticker steigerte sich zunehmend in der Schlussrunde und es fehlten nur noch 6 Sek, ihn einzufangen.

 
   
Tim Keller mit dem Florett auf Rang drei
  Calw, den 11.06.2018. Die offiziellen Florett-Landesmeisterschaften der Schüler in Schwäbisch Gmünd galten diesmal für Baden Nord und Württemberg. Der zehnjährige Tim Keller, TSV Calw, holte sich den dritten Platz auf dem Siegertreppchen und einiges an Ranglistenpunkten. 17 Teilnehmer vom Jg. 2008 erfochten in drei Vorrunden den Platz für die Setzliste. Tim setzte seine Riposten (Gegenangriffe) super getimt und blieb ohne Niederlage, damit Platz zwei nach Treffern hinter Kai Wundling, FC Tauberbischofsheim, dem späteren Gesamtsieger.
   

Damit kam er in das 32er KO mit Hoffnungslauf und 4er Finale. Nach einem klaren Sieg gegen Emil Weber, FC Korb, kam das erste Aus gegen den ebenfalls links fechtenden Florian Ilg vom MTV Stuttgart. Nach langen, zermürbenden Wartezeiten gelang ihm ein wiederholter 10:2 Sieg gegen den Korber Fechter.

 

Der nächste Gegner hieß wieder Florian Ilg. Doch diesmal hatte Tim die Nase vorn und zog mit einem klaren Sieg ins Finale ein.

 

Durch eine leichte Verletzung am Waffenarm aus dem vorhergehenden Gefecht behindert, hatte er es dann schwer gegen Kai Wundling in der nächsten Runde.   Es half keine noch so abwechslungsreiche Taktik, es blieb der dritte Platz für den Calwer Fechter. Wundling verwies im Finale Felix Ilg, MTV Stgt., auf Platz zwei und holte den Titel.

 
   
Dietrich Pfeilsticker sieger beim Baden-Württembergischen Friesen5kampf
  Calw, den 03.06.2018. Mit über 43 Punkten siegte Dietrich Pfeilsticker vom TSV Calw beim Weinheimer Landesturnfest im Friesenkampf. Den größeren Teil seiner Punkte sicherte sich der Allround-Sportler mit ruhiger Hand gleich am Anfang beim Schießen mit dem Luftgewehr und natürlich in der letzten Disziplin des Fünfkampfes, beim Degenfechten. Hier bestand er in der großen Runde der 40-70 jährigen mit sieben Siegen und vier Niederlagen. Mit überlegten, schnellen Zwischenstößen, schönen Handtreffern und einer guten Abwehr sicherte sich der Defensivfechter einen Platz im oberen Drittel der Gesamtrunde.
   

Dazwischen hieß es auch lange Wartezeiten in Kauf zu nehmen.  Schwimmen 50 Meter Freistil schaffte er in 46,7 sec. Überraschenderweise war die Wahlmöglichkeit zwischen Langstrecke (1000 m) und Kurzstrecke weggefallen. So hieß es für ihn die Kurzstrecke untrainiert zu bewältigen.  Mit Kugelstoßen hat der zierliche Fechter nicht so viel Erfolg, aber er beförderte auch die 5 kg schwere Kugel und hatte unangefochten mit allen 5 absolvierten Disziplinen den Sieg in der Tasche, wobei er seinen schärfsten Mitkonkurrenten Roger Menck vom TV Wiblingen e. V., Vizeweltmeister 2017 im modernen 4-Kampf, hinter sich ließ.