Saison 2016/2017

U17-Regionalliga Süd GF:  Lions werden Süddeutscher Meister
  Calw, den 29.03.2017. Vergangenen Samstag reiste die U17 Mannschaft der Floorball Lions aus Calw nach Kaufering, um dort den letzten Spieltag der Saison zu bestreiten. Nach der Absage der U17 Mannschaft aus Nordheim ging das erste Spiel im Voraus 5:0 für die Calwer aus. Gegen die Mannschaft aus Rohrdorf konnte man sich einen 2:1 Sieg erkämpfen, jedoch war dies nur ein Freundschaftsspiel bei dem die Calwer Mannschaft das ein oder andere ausprobieren konnte. Das wichtigste Spiel des Tages stand gegen die Red Hocks aus Kaufering an.
   

Die Bayern, die vor dem Spieltag als Tabellenführer anreisten, konnten die Calwer im Hinspiel knapp mit 2:1 bezwingen, es galt also noch eine Rechnung zu begleichen.

 

Nach einem Doppelschlag der Kauferinger in der 10. Spielminute lief man einem 0:2 Rückstand hinterher. Doch gleich zu Start des zweiten Drittels konnten die Lions eine Überzahlsituation zu ihren Gunsten nutzen und verkürzten durch Veit Bammel auf 1:2. Dies war der Startschuss und in Folge dessen konnten die Gäste nicht mal zwei Minuten später durch Jonas Nothacker den Ausgleich erzielen. Abermals Jonas Nothacker brachte die Lions Mitte des zweiten Drittels in Führung. Mit dem 4:2 schloss Cornelius Fischer einen wie aus dem Lehrbuch gefahrenen Konter ab. Gleichzeitig war dies auch der Spielstand zum Ende des zweiten Drittels. Nun galt es in der Defensive Stand zu halten und vorne die Chancen zu nutzen. Anfang des dritten Drittels ging dieser Plan jedoch nicht auf, durch ein Traumtor der Kauferinger, bei dem Torhüter Kai-Luca Hörnke keine Chance hatte, war das Spiel wieder offen und wurde zunehmend intensiver. Erst sieben Minuten später hatte Alexander Nikolaus die richtige Antwort parat und erhöhte auf 5:3. Zweieinhalb Minuten später stellte Jonas Nothacker einen drei-Tore-Vorsprung her. Die letzten fünf Minuten waren nun geprägt von einer Abwehrschlacht der Calwer. Der Gastgeber versuchte mit einem zusätzlichen Feldspieler und dafür leerem Tor mehr Druck auf die Lions zu machen. Zu nutzen wusste das Jan Schmürrle, der nach Ballgewinn ohne zu zögern auf das leere Tor schoss und mit einem „Empty-Net-Goal“ den Endstand von 7:3 erzeugte. Nach diesem Erfolg über den Gastgeber, war man diesem auch im direkten Vergleich überlegen, dies sicherte dem Team um Trainer Marcel Volz den Titel des Süddeutschen Meisters in der Kategorie U17 Großfeld und gleichzeitig die erste erfolgreiche Titelverteidigung einer Calwer Floorball Mannschaft.

 

Ende Mai geht es weiter in Leipzig. Dort erwartet die Calwer ein Qualifikationsturnier mit den besten drei Mannschaften aus dem Süden und Osten Deutschlands. Aus diesen insgesamt sechs, fahren die besten drei Mannschaften dann weiter zur Deutschen Meisterschaft.

 
Regionalliga Süd – Staffel BW: Lions holen einen Punkt aus letzten beiden Spielen
  Calw, den 28.03.2017. Am 12. März endete mit dem Spiel gegen die Sportvg. Feuerbach die Saison für die Calwer Floorballer in der Regionalliga Süd, die mit nur vier Punkten aus acht Spielen das Saisonziel Playoffs deutlich verpasst hatten. Bitter für die Calwer, die vor allem in der Rückrunde eine schlagkräftige Offensive entwickelt hatten und somit auch Chancen auf die vorderen Platzierungen. Letztendlich konnten die Lions jedoch die vielen Ausfälle von erfahrenen Stammkräften und insbesondere von Torhüter Jens-Christof Fortmann nicht kompensieren.
   

Gleichzeitig endete auch die Zeit für Clemens Alex als Trainer der 1. Mannschaft, der vor vierzehn Jahren die Sportart nach Calw gebracht hatte. Alex bleibt den Lions weiterhin als sportlicher Leiter erhalten, an der Bande ist nach über zehn Jahren Trainertätigkeit jedoch erstmal Schluss und dementsprechend emotional war auch die Verabschiedung durch die Mannschaft nach dem letzten Spiel.

 

TSV Calw Lions – SV 03 Tübingen Sharks 6:7 (3:2, 1:2, 2:2, 0:1) n.V. 

Bereits eine Woche zuvor mussten die Lions gegen die Sharks aus Tübingen im entscheidenden Spiel um Platz vier antreten. Nach einem verschlafenen Start mit zwei Gegentreffen konnte der TSV die Partie bis zur ersten Pause drehen. Jonas Nothacker, Franz-Julius Daiber und Kapitän Marcel Volz hatten die Lions zurück ins Spiel gebracht. Die jedoch trotz Führung keine Stabilität in ihr Spiel bekamen. So konnte Tübingen mit zwei Toren im zweiten Drittel erneut die Führung übernehmen. Doch die Lions blieben durch Girts Ozols dran und holten sich noch vor der zweiten Pause den Ausgleich. Im letzten Drittel das gleiche Bild. Tübingen gelingt der bessere Start und übernimmt die Führung erneut. Die Lions gleichen zunächst durch Raphail Kalpakidis aus und Marcel Volz erhöht vier Minuten vor dem Ende auf 6:5. Aber die Sharks kommen nochmal zurück und sichern sich 90 Sekunden vor dem Ende den Ausgleich und damit die Verlängerung, in der beide Teams sofort auf Sieg spielen, um sich den Extrapunkt zu sicher. Einer etwas überhasteten Angriffsaktion der Lions folgte ein Konter der Sharks, den diese erfolgreich abschließen konnten und somit den Sudden Death Sieg und den Extrapunkt für sich verbuchen konnten. Ein wichtiger Punkt, der die Shakrs am Ende auf Grund des besseren Torverhältnisses den vierten Platz sicherte und die Lions auf Platz fünf verwies.

 

Sportvg. Feuerbach – TSV Calw Lions 9:6 (6:1, 1:3, 2:2).

 

Das letzte Spiel der Saison war auch das letzte Spiel für Clemens Alex als Trainer der 1. Mannschaft und für die Lions die letzte Chance mit einem Sieg den fünften Tabellenplatz noch zu verlassen. Entsprechend engagiert gingen die Lions von Beginn an ins Spiel. Franz-Julius Daiber gelang nach nur drei Minuten der verdiente Führungstreffer. Doch die Antwort von Feuerbach kam prompt nach nur 20 Sekunden. Das Spiel blieb zunächst ausgeglichen mit Torchancen auf beiden Seiten. Den Unterschied für Stuttgart machte ldie größere Erfahrung in ihren Reihen und auf der Torhüterposition aus. Während die Calwer immer wieder am Schlussmann der Sportvereinigung scheiterten, schlugen die Feuerbacher im Gegenzug gnadenlos zu. Der 6:1 Pausenstand war ärgerlich für die Lions, spiegelte aber nicht wirklich den Spielverlauf wider. Das zeigte sich ab dem zweiten Drittel. Die Lions gaben die Partie noch lange nicht verloren und übernahmen die Initiative. Jan Döpfner, Veit Bammel und Niko Mäkipää brachten den TSV bis auf 6:4 heran, bevor die Feuerbacher erneut zuschlagen konnten. Doch mit Beginn des letzten Drittels kamen die Lions durch Raphail Kalpakidis wieder auf zwei Tore ran. Aber die Aufholjagt hatte auch viel Kraft gekostet. So schlichen sich einige Konzentrationsfehler ins Spiel der Calwer, die Feuerbach für sich zu nutzen wusste und die Führung auf 9:5 ausbauen konnte. Den sehenswerten Schlusspunkt hinter eine kämpferisch und spielerisch sehr engagierte Leistung der Lions, setzte Lukas Fischer mit seinem Treffer in der letzten Sekunde zum 9:6 Endstand. 

 
U13-Regionalliga Südwest KF:  U13 Lions ungeschlagener Meister
  Calw, den 21.02.2017. Ohne Niederlage haben die jüngsten Floorballer des TSV Calw in dieser Saison die Meisterschaft in der U13 Regionalliga Südwest nach Calw geholt. Vor dem letzten Spieltag am 12.2. in Stuttgart benötigten die jungen Löwen nur noch einen Punkt aus zwei Spielen, um den Titel perfekt zu machen. In der Dreifachrunde mit Schriesheim und Feuerbach hatten die Calwer mit starken Leistungen überzeugen können und wollten daran auch am letzten Spieltag nichts ändern, sodass letztlich ein Unentschieden die Meisterschaft sicherte.
   

TV Schriesheim – TSV Calw Lions 4:4 (2:2)

 

Trotz eines etwas verschlafenen Starts gingen die Lions in der vierten Spielminute durch Marian Franz in Führung. Doch ein Doppelschlag von Schriesheim in der 10. und 12. Minute drehte die Partie zu Gunsten des Calwer Dauerrivalen. Kapitän Philipp Kügelchen hielt sein Team durch einen Treffer wenige Sekunden später im Spiel. Nach der Pause mussten die Calwer kurze Zeit hintereinander zwei unnötige Zweiminutenstrafen überstehen. Der TV Schriesheim nutze das Überzahlspiel und ging erneut in Führung.  Doch die jungen Lions sind in dieser Saison extrem torgefährlich. Paul Eckert hielt die Calwer  durch sein Unterzahltor  im Spiel und erzielte in der 23. Spielminute die erneute Führung, die bis kurz vor dem Ende halten sollte. Aber auch Schriesheim ließ nicht locker und erzielte zwei Minuten vor Schluss den Ausgleich. Insgesamt nicht die beste Saisonleistung der Lions, die jedoch den einen wichtigen Punkt für den Titel einfahren konnten.

 

TSV Calw Lions – Sportvg Feuerbach 7:2 (5:0)

 

Mit dem Titel im Rücken, wollten die Lions auch im das letzte Ligaspiel als Sieger vom Platz gehen. Bereits nach wenigen Sekunden brachte  Kapitän Philipp Kügelchen sein Team in die Erfolgsspur. Paul Eckert, Marian Franz, erneut Philipp Kügelchen und Tom Schlingmann bauten die Calwer Führung bis zur Halbzeit auf 5:0 aus. In der zweiten Hälfte fiel das erste Tor für die Calwer wieder nach wenigen Sekunden, diesmal durch Marius Schenke. Nach dem 7:0 durch Carl Quentin, ließen es die Lions etwas zu locker angehen und kassierten noch zwei Gegentore kurz vor Schluss.

Die beiden Trainer der Lions zeigten sich extrem Stolz über den bisherigen Saisonverlauf und den Titel. Aber jetzt heißt es den Fokus auf die die Süddeutsche Meisterschaft am 20.5. in Schriesheim zu richten. Neben dem Gastgeber, werden auch die beiden besten bayrischen Teams am Start sein. Für die Lions geht es nicht nur um die Krone im Süden, sondern auch um Qualifikation für die Deutsche Meisterschaft  Mitte Juni in Deutschlands Floorball Hochburg Weißenfels.

 
Regionalliga Süd – Staffel BW: Lions erst im dritten Drittel geschlagen
  Calw, den 20.02.2017. Bis ins letzte Drittel haben die Lions ein überragend Leistung gezeigt und auf Augenhöhe mit dem Tabellenführer, den DjK Giants Karlsruhe-Ost gespielt. Trotz einer starken offensiven Leistung, gingen die Calwer am Ende jedoch beim 7:10 (4:3, 1:2, 2:5) wieder als Verlierer vom Platz. Als Ersatz auf der Torhüterposition rückte U17 Torhüter Kai-Luca Hörnke ins Team des Calwer Regionalligisten. Der machte seine Sache wirklich gut und zeigte viele hervorragende Aktionen, war gegen die schussgewaltigen Finnen der Giants jedoch teilweise machtlos.
   

Dabei hatte alles für die Calwer so gut angefangen. Ein gewaltiger Schuss auf Höhe der Mittellinie von Frank Reuschling brachte den Lions in der sechsten Minute die Führung. Den zwischenzeitlichen Ausgleich in der siebten Minute beantwortete Lukas Fischer nur wenige Sekunden später mit einem nicht weniger sehenswerten Fernschuss zur erneuten Calwer Führung. Ein Freistoßtreffer durch Raphail Kalpakidis und ein weiterer Treffer durch Lukas Fischer ließen die Calwer auf 4:1 davonziehen. Die Giants mussten reagieren, stellten ihre Reihen etwas um und kamen in der Folge zum 4:2. Aber die Calwer Defensive blieb stabil und das Karlsruher Angriffsspiel war nur wenig von Erfolg gekrönt. Im Gegenzug hatte Jonas Nothacker für die Lions eine hundertprozentige Chance die Führung auszubauen, scheiterte jedoch am Schlussmann der Karlsruher. Erst ein Überzahlspiel nach einer Zweiminutenstrafe gegen Alexander Niklolaus brachte den 4:3 Anschlusstreffer für die Gäste, die dann im zweiten Drittel zunächst nachlegen konnten.

 

Dem Ausgleich in der 27. Minute folgte ein weiterer Treffer drei Minuten vor dem Ende des Drittels. Aber Veit Bammel brachte durch seinen Tor zum 5:5 die Lions noch vor der Pause zurück ins Spiel.

 

Eine Zweiminutenstrafe gegen Raphail Kalpakidis zu Beginn des letzten Drittels konnten die Calwer zunächst schadlos überstehen. Nur dreißig Sekunden später traf Jonas Nothacker zum 6:5 und die Partie war wieder gedreht. Doch in dieser Phase zeigten die Giants ihr ganzes internationales Können. Drei Treffer in Folge durch die drei finnischen Spieler in den Reihen der Giants und die Führung hatte erneut gewechselt. Zu diesem Zeitpunkt waren noch sechs Minuten zu spielen. Eine Ewigkeit im Floorball um wieder ranzukommen. Das zeigten die Lions dann auch mit einem Überzahltor durch Veit Bammel zum 7:8. Aber jetzt mussten die Lions ihre defensive Formation aufgeben, um noch den Ausgleich zu erzielen. Doch auch jetzt setzte sich die größere Erfahrung der Gäste durch, die mit zwei weiteren Treffern den Sack zumachen konnten.

 

 
U13-Regionalliga Südwest KF:  U13 Lions weiter auf Erfolgskurs
  Calw, den 31.01.2017. Beim zweiten Spieltag der Saison in Schriesheim haben die jungen Lions eine überragende Leistung gezeigt. Mit zwei deutlichen Siegen gegen Feuerbach und Schriesheim konnten die Calwer an die guten Leistungen des letzten Spieltages anknüpfen.  Das Trainerduo Pascal Volz und Veit Bammel zeigte sich begeistert von der Leistung Ihrer Mannschaft, die in beide Spiele ohne Gegentor blieb.
   

Sportvg. Feuerbach – TSV Calw Lions 0:11 (0:5). Im ersten Spiel gegen Feuerbach gingen die Lions früh durch Paul Eckert in Führung  und bauten diese bis zur Halbzeit auf 5:0 aus. Auch in Halbzeit  zwei blieben die Calwer dominant. Insbesondere Torhüter Luka Berak zeigte eine überragende Leistung  und war einfach nicht zu überwinden.  So konnte der Calwer Nachwuchs  die Führung  bis auf 11:0 hochschrauben.  Topscorer der Partie mit vier Treffern war Jonas May.

TSV Calw Lions – TV Schriesheim 10:0 (6:0). Im zweiten Spiel gegen den Dauerrivalen vom TV Schriesheim ging es um die Tabellenführung. Beide Teams wollten den Sieg. Der TV Schriesheim war ein etwas stärker aufgestellt als bei dem letzten Spieltag in Calw. Paul Eckert und Bjarne Spiekermann brachten die Lions jedoch nach fünf Minuten mit zwei Treffern in Führung. Das gab der Mannschaft  zusätzliches Selbstvertrauen und Schwung. Mit einer 6:0 Führung ging der TSV in die Kabine und kamen genauso stark wieder raus. Diesmal war es Kapitän Philipp Kügelchen, der den erneuten frühen Treffer landete. Auch im weiteren Verlauf schlug das Sturmduo Kügelchen /Eckert mehrfach zu und war somit an sieben der zehn Calwer Treffer beteiligt. Hinten hielt Torhüter Luka Berak seinen Kasten erneut sauber und sicherte so seiner Mannschaft einen großartigen Erfolg.

Für die Lions spielten:  (T) Luka Berak, [C] Philipp Kügelchen, Tom Schlingmann, Bjarne Spiekermann, Marius Schenke, Jonas May, Paul Eckert, Moritz Ulrich, Timo Dekinger, Lars Jäck, Maximilian  Lang, Gabriel Hettich

 
Regionalliga Süd – Staffel BW: Lions mit Sieg gegen alle Widerstände
  Calw, den 24.01.2017. Endlich! Mit 6:5 (3:3, 3:1, 0:1) gewannen die Floorball Lions bei den SV 03 Tübingen Sharks und sicherten sich damit den ersten Saisonsieg.Bereits das zweite Spiel in Folge mussten die Lions am vergangenen Sonntag wegen anhaltender Verletzungen in Tübingen ohne etatmäßigen Torhüter auskommen. Erneut eine sehr schwierige Situation für die Calwer, die trotz aller Widerstände mit Zuversicht zum Auswärtsspiel gereist waren. Was dann zunächst nach einem weiteren Debakel für die Gäste aussah, endete jedoch als großartiger Erfolg.

Nachdem letzte Woche Julian Schroth kurzfristig eingesprungen war und sich ebenfalls verletzt hatte, stand jetzt notgedrungen Stürmer Alexander Fischer zwischen den Pfosten der Calwer. Um sich so überhaupt eine kleine Chance auf Erfolg zu wahren, mussten die Lions auf eine kompakte Defensive setzen und möglichst viele Schüsse vom Tor fernhalten. Was dann jedoch in den ersten Minuten der Partie passierte, war so garnicht nach dem Geschmack von Trainer Clemens Alex. Es war nichts zusehen von der geplanten kompakten Defensive und nach vier Minuten lagen die Lions schon 0:3 zurück. Da die Calwer aber auch offensiv zum Zug kamen, ließ das Team um Kapitän Marcel Volz den Kopf nicht hängen und kämpfte sich zurück in die Partie. Sein Treffer in der siebten Minute gab den Lions wieder Zuversicht und war die Initialzündung für eine grandiose Aufholjagt im ersten Drittel. In der 10. Minute setzte sich Veit Bammel alleine gegen die Abwehrreinen der Sharks durch und erzielte den wichtigen Anschlusstreffer für die Gäste. Als kurze Zeit später Barbara Nikolaus einen Distanzschuss gekonnt verwertete, war das Ergebnis ausgeglichen und die Partie wieder völlig offen. Jetzt stand auch die Calwer Defensive.

 

Die Sharks hatten hingegen etwas den Faden verloren, konnten aber zu Beginn des zweiten Drittels, nach einem vermeidbaren Fehlpass der Lionsabwehr, erneut mit 4:3 in Führung gehen. Doch auch jetzt zeigte sich, dass die Calwer in dieser Partie den größeren Willen hatten. Zwei Treffer von Raphail Kalpakidis brachten die Lions erstmals in Führung. Eine Zweiminutenstrafe gegen die Sharks und das dazugehöriges Überzahlspiel nutze Leon Schmitt um die Führung noch vor der letzten Pause auszubauen.

 

Das letzte Drittel brachte den erwarteten Druck der Sharks und das Spiel blieb bis zur letzten Sekunde extrem spannend. Als die Lions zunächst einen weiteren Gegentreffer einstecken und in der 52. Minute zwei Minuten in Unterzahl überstehen mussten, war die Chance für den Ausgleichstreffer der Tübinger größer denn je. Sowohl dieses Unterzahlspiel als auch die letzte Chance für die Sharks, kurz vor dem Ende den Torhüter gegen einen Feldspieler zu ersetzten, überstanden die Lions mit Bravour und holten sich den verdienten Sieg.

 

 

Regionalliga Süd – Staffel BW:  Lions in dieser Saison vom Pech verfolgt

  Calw, den 17.01.2017. Auch im neuen Jahr 2017 bleiben die Floorball Lions in der Regionalliga vom Pech verfolgt. Torhüter Jens- Christoph Fortmann, der sich im Abschlusstraining am Mittwoch verletzt hatte, werden den Lions in dieser Saison wohl nicht mehr zur Verfügung stehen. Da auch der zweite Calwer Torhüter Sebastian Buckmaier zur Zeit verletzungsbedingt ausfällt, standen die Lions am vergangen Sonntag vor einer riesigen Herausforderung beim Auswärtsspiel bei den United Lakers Konstanz und haben sich trotz allem beim 5:9 (3:3, 1:2, 1:4) teuer verkauft.
   

Das neue Jahr beginnt dramatisch für die Lions, die in dieser Saison vom Verletzungspech extrem hart betroffen sind. Die Liste der Verletzten und Kranken wird immer länger und so langsam gehen Trainer Clemens Alex die Spieler aus. 

 

Dass die Lions in dieser Partie nichts zu verlieren hatten, zeigten sie dann auch von Beginn an. Julian Schroth, der vor mehr als fünf Jahren sein letztes Spiel im Tor absolviert hatte, sprang kurzfristig als Ersatztorhüter ein. Raphail Kalpakidis, der nach einem halber Jahr Verletzungspause erstmals für die Lions wieder auf dem Feld stand und eine starke Partie ablieferte, brachte die Lions in der achten Minute in Führung. Ein unglücklich abgefälschter Torschuss der Konstanzer brachte kurze später den Ausgleich. Doch die Lions ließen sich davon nicht beeindrucken, Doppelschlag von Raphail Kalpakidis und die Lions lagen 3:1 vorne. Zwei weitere glückliche Tore für die United Lakers brachten dann noch den Ausgleich vor der ersten Pause. Im zweiten Drittel waren es wieder die Lions, die durch Alexander Nikolaus in Führung gingen. Beim anschließenden erneuten Ausgleich, war das Glück jedoch wieder auf Seiten der Gegner. Beim versuchten einen gefährlichen Ball kurz vor dem eigenen Tor zu klären, rutsche Leon Schmitt weg und der Ball blieb einschussbereit vor dem Tor liegen. Diese Einladung ließen sich die Konstanzer nicht nehmen. Die erstmalige Führung in der 33. Minute brachte etwas mehr Ruhe ins Spiel der Gastgeber. Die Calwer versuchten alles, um den Ausgleich noch vor der Pause zu erzielen, blieben aber trotz einiger guter Chancen ohne Erfolg. Selbst als die Hausherren die Führung im letzten Drittel bis auf 9:4 ausbauen konnten, zeigten  sich die Lions weiter kämpferisch und konnten durch Raphail Kalpakidis den Schlusspunkt zum 9:5 in der Partie setzten.

 

Trainer Clemens Alex war trotz der erneuten Niederlage stolz auf die Leistung seines Teams:  „Wir haben das Maximum heute rausgeholt und bis zum Schluss als Team gekämpft. Unsere Offensive war sehr stark. Fünf Treffer in einer Partie hatten wir in dieser Saison noch nicht. Aber bei so vielen Ausfällen von Stammspielern und ohne etatmäßigen Torhüter kannst du nicht gewinnen. Wir haben eigentlich einen großen Kader. Wenn aber sechs von neun möglichen Verteidigern ausfallen, dann kommt das Team an seine Grenzen. Und Julian hat seine Sache im Tor nach so langer Zeit extrem gut gemacht und tollte Reflexe gezeigt. Aber nahezu 50 Prozent der Teamleistung sind Torhüterleistung. Ohne Training hast du keine Chance, das hat man bei vielen Gegentoren gemerkt. Jetzt müssen wir schnell eine Lösung für nächste Sonntag gegen die Tübingen Sharks finden. Man mag es kaum glauben, aber Julian hat sich im Spiel leicht am Knie verletzt und es ist fraglich, ob er am kommenden Sonntag spielen kann“

 

U17- / U13-Regionalliga Südwest KF:  U13 & U17-KF-Teams starten gut in die Saison

46_2016_11_23_bericht   Calw, den 23.11.2016. Die beiden Juniorenteams der Lions sind gut in die Saison gestartet. Insbesondere das jüngste Team der Calwer Floorballer zeigte dabei eine starke Leistung. Mit zwei deutlichen Siegen beim Heimspieltag in der Sporthalle des Berufsschulzentrums haben die U13er nach dem ersten Spieltag die Tabellenführung übernommen. Das ersatzgeschwächte Team der U17 musste sich auf dem Kleinfeld beim Auswärtsspieltag in Karlsruhe zwar Dauerrivalen Schriesheim geschlagen geben, konnte dann aber gegen die SG Karlsruhe /Feuerbach einen deutlichen Sieg einfahren.
   
► U13 Regionalliga Südwest (Kleinfeld)

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

TSV Calw Lions – TV Schriesheim 13:3 (9:1). Mit einem Paukenschlag haben die Lions das erste Spiel der Saison gewonnen. Dabei zeigte das Team von Trainer Pascal Volz schon in der ersten Halbzeit mit insgesamt neun Toren was in ihm steckt und ließen den Gästen aus Schriesheim im gesamten Spiel keine Chance.
 

TSV Calw Lions – Sportvereinigung Feuerbach 8:1 (5:0). Gegen das Team aus Feuerbach hat die Trainer die Reihen etwas umgestellt, sodass auch viel neue Spieler zu ihrem ersten Einsatz kommen konnten. Auch die neuen Lions machten ihre Sache wirklich gut und verbuchten ihren Anteil am zweiten Sieg an diesem Tag.
 

► U17 Regionalliga Südwest (Kleinfeld)
 

 

TSV Calw Lions – TV Schriesheim 3:9 (1:5). Im ersten Spiel der neuen Kleinfeldsaison mussten sich die Lions geschlagen geben. Das Team von Trainer Marcel Volz zeigte dabei eine gute Leistung, konnte aber noch nicht sein größtes Leistungsvermögen abrufen, welches gegen Schriesheim unbedingt notwendig gewesen wäre.
 

SG Karlsruhe/Feuerbach – TSV Calw Lions 3:16 (2:5). Gegen die neuformierte SG aus Karlsruhe und Feuerbach ließen die Lions nichts anbrennen. Von Beginn an waren die Calwer die dominierende Mannschaft, die ihre Torchancen konsequent nutzen konnte und sich damit den ersten Saisonsieg absolut verdient hatte. 

 

Regionalliga Süd – Staffel BW: Lions zahlen erneut sehr viel Lehrgeld

46_2016_11_22_bericht   Calw, den 22.11.2016. Am Samstag blieben die TSV Calw Lions vor heimischen Publikum auch im dritten Spiel der Saison ohne Punkte. Gegen die Sportvg Feuerbach setzte es eine 3:9 (2:3, 1:5, 0:1)-Niederlage. Dabei deckt sich der Spielverlauf nahezu mit allen vorrangegangen Partien. Einem guten Start, folgt der Einbruch im zweiten Drittel. Insbesondere in der Defensive macht sich der Ausfall vieler Stammkräfte bemerkbar. So zeigen die Calwer in dieser Saison zu viele Schwächen im Abschluss und zahlen durch inkonsequente Verteidigung viel Lehrgeld-
   
Die Lions waren erneut gut in die Partie gestartet. Niko Mäkipää hatte den TSV nach Assist von Kapitän Marcel Volz bereits in der dritten Minute in Führung gebracht.  Wie schnell im Floorball mangelhafte Verteidigung bestraft wird, zeigte sich jedoch in der Mitte des ersten Drittels. In der neunten Minute gelang den Feuerbachern der Ausgleich. Nach dem üblichen Wechsel der Spielreihen und dem Bully, dauerte es nur 15 Sekunden bis zu Feuerbacher Führung. Aber die Lions stecken nicht auf und kamen durch Girts Ozolz drei Minuten später zum Ausgleich. Allerdings sollte dieser nicht lange halten, weil die Sportvereinigung noch in der gleichen Minute wieder in Führung ging. Eine Zweiminutenstrafe gegen Stefan Bleines, kurz vor dem Ende des erstens Drittels, brachte die Lions erneut in Bedrängnis.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

So mussten die Calwer in Unterzahl ins zweite Drittel starten und bekamen auch hier nach wenigen Sekunden die Quittung zum 2:4. Jetzt wackelte das Heimteam und verlor kurzzeitig die Orientierung. Feuerbach nutze das gnadenlos aus und erhöhte auf 2:5. Als die Stuttgarter kurz danach eine Zweiminutenstrafe kassierten, war die Chance für den Calwer Anschlusstreffer da. Doch anstatt diese Chance zu nutzen, schlug Feuerbach nach einem Calwer Fehlpass erneut zu und verpasste die Lions einen weiteren Stoß durch ein Unterzahltor. Im noch verbleibenden Unterzahlspiel kassierten die Stuttgarter nach Schutzraumvergehen einen Penalty, den Girts Ozols dann doch für den Calwer Anschlusstreffer nutzen konnte. Was folgte waren zehn ganz starke Minuten der Lions, denen es trotz einiger guter Chancen und inklusive eines weiteren Überzahlspiels mal wieder nicht gelang, den Ball im gegnerischen Gehäuse zu versenken. So kam was kommen musste: das Team aus der Landeshauptstatt nutze seine Chancen und erhöhte auf 3:8 noch vor dem zweiten Pausenpfiff.
 

Jetzt mussten die Lions Moral zeigen und sie zeigten Moral. Trotz zweier Unterzahlspiele blieben die Calwer im letzten Drittel lange Zeit ohne Gegentor und erspielten sich weitere sehr gute Chancen, doch der zählbare Erfolg blieb aus. So waren es erneut die Gäste, die den letzten Treffer der Partie für sich verbuchen konnten. 

 

U17 Regionalliga Süd GF: Gelungener Saisonauftakt für U17-Nachwuchs

10_2016_10_24_topstory   Calw, den 08.11.2016. Als einziges U17 Team aus Baden-Württemberg fand für die Calwer Lions am 22.10. der erste Spieltag in der diesjährigen Regionalliga Süd auf dem Großfeld statt. Der Süddeutsche Meister der vergangenen Saison startete auch in diesem Jahr toll die neue Runde. In der ersten Partie des Tages siegten die Calwer mit 4:3 gegen die SG Nordheim/Ingolstadt, die zweite Partie des Tages gegen die Lumberjacks aus Rohrdorf konnten die Schwarzwälder beim 5:3-Erfolg ebenfalls siegreich gestalten und sich so die Tabellenführung sichern.
   
Calw fand gleich im ersten Spiel des Tages gut in die neue Saison hinein. Nach der schnellen Führung durch Jonas Nothacker dominierten die Lions das Spiel zwei Drittel lang. Doch im letzten Drittel wurde es noch einmal spannend. Der Gegner und Gastgeber die SG Nordheim / Ingolstadt verkürzte bis auf 4:3, die Lions schafften es jedoch das Ergebnis über die Zeit zu retten und sicherten sich so im ersten Spiel den ersten Sieg.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Im zweiten Spiel des Tages ging es gegen die Lumberjacks aus Rohrdorf. Wurde im Spiel zuvor noch eine zwei Minuten Strafe in Kauf genommen, wegen unkorrekter Ausrüstung, in Bayern herrscht eine Schutzbrillenpflicht für Jugendliche im Spielbetrieb, standen die Calwer nun das erste Mal mit Schutzbrille auf dem Spielfeld. Doch auch das ungewohnte tragen der Schutzbrillen brachte die Lions nicht aus dem Konzept und so konnte die Mannschaft aus Calw bereits das erste Drittel mit 2:1 durch Tore von Kapitän Franz-Julius Daiber und Jonas Nothacker für sich entscheiden. Auch im weiteren Verlauf des Spiels ließen die Unbekannten aus Baden-Württemberg nichts mehr anbrennen und holten einen souveränen 5:3 Sieg.
 

Mit dieser tollen Leistung konnte sich das Team um Trainer Marcel Volz vorzeitig den ersten Tabellenplatz sichern. Der nächste Spieltag steht nun am 26.11. in Calw an. Die Lions würden sich auf zahlreiche Zuschauer freuen.

 

Regionalliga Süd – Staffel BW: Lions mit rabenschwarzem Tag gegen Giants Karlsruhe

10_2015_11_16_TopStory   Calw, den 02.11.2016. Einen Tag zum vergessen erlebten die Floorball Lions des TSV Calw beim 3. Spieltag der Regionalliga Süd in Stuttgart-Feuerbach am vergangenen Sonntag. Einem guten Start und ordentlichen ersten Drittel folgte ein Debakel in Drittel zwei und drei gegen die DjK Giants Karlsruhe-Ost, die am Ende mit 14:2 (2:1 7:0, 5:1) siegten. Die Badener, die von Beginn resolut zur Sache gingen, nutzen so gut wie jeden Fehler der Lions für einen Torerfolg und Fehler machten die Calwer in dieser Partie viel zu viele.
   
Das junge Team der Lions tat sich von Beginn an schwer mit der körperlich sehr robusten Spielweise der Giants, konnte sich zunächst aber noch gut aus der Affäre ziehen. Nach einer anfänglich noch recht ausgeglichenen Partie mit einigen Chancen auf beiden Seiten, war Jonas Nonnenmann in der 10. Minute am handlungsschnellsten, nutze die Verwirrung vor dem gegnerischen Tor und versenkte den Ball zur Calwer Führung. Die verschaffte dem TSV zunächst auch etwas Luft. Die harte Spielweise des Gegners forderte aber auch Opfer. Alex Fischer musste nach einem Check im Mittelfeld bereits im ersten Drittel verletzt das Feld verlassen. Die Giants gewannen in der Folge durch konsequentes und körperbetontes Pressing immer mehr Spielanteile und wurden zunehmend torgefährlicher. In Minute 13 und 14 drehten die Giants das Spiel noch vor dem ersten Pausenpfiff.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Trotz des Rückstandes gingen die Lions jedoch mit Zuversicht ins zweite Drittel, hier doch noch was bewegen zu können. Was dann allerdings passierte, hatte keiner so erwartet. Nach einem weiteren schellen Gegentor zu Beginn des zweiten Drittels verloren die Lions komplett den Faden und fanden ihn auch im Spielverlauf trotz aller Anstrengungen nicht wieder. Sieben Gegentore in Drittel zwei und weitere fünf Gegentreffer im letzten Drittel besiegelten einer der höchsten Niederlagen der Lions in der Regionalliga überhaupt. Jetzt gilt es diese Niederlage schnell zu verarbeiten und am 19.11. beim Heimspiel gegen Feuerbach eine deutliche Reaktion zu zeigen. 

 

Regionalliga Süd – Staffel BW: Lions verpassen Überraschungserfolg gegen Absteiger Konstanz

46_2016_10_11_bericht   Calw, den 11.10.2016. Es hätte die Überraschung des ersten Spieltags der neuen Regionalligasaison am vergangenen Samstag in Karlsruhe werden können. Gegen den Favorit aus Konstanz zeigten die Lions eine starke Leistung und gingen früh in Führung, versäumten es aber trotz guter Chancen die Führung auszubauen. Hochkarätige Torchancen gaben es auf beiden Seiten, ebenso wie starke Torhüterleistungen.  Am Ende war es ein glücklicher 2:1 (0:1, 1:0, 1:0)- Sieg für das Team vom Bodensee.
   
Das letzte Duell der beiden Teams in der Regionalliga Süd war im Jahr 2012. Damals wie heute waren die United Lakers aus Konstanz klarer Favorit. Standen Sie damals vor dem Aufstieg in die 2. Bundesliga Süd-Ost, kamen sie nach dem Abstieg am Ende der letzten Saison in dieses neue Duell mit breiter Brust und vielen Erfahrungen aus vier Jahren 2. Bundesliga. Entsprechend druckvoll starteten die Konstanzer in die Partie. Doch die Lions, die auch in dieser Saison wieder auf ihren starken Nachwuchs setzen, zeigten keine Angst und hielten gekonnt dagegen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Mit Erfolg, Kapitän Marcel Volz brachte die Lions in der sechsten Minute nach Assist von Leon Schmidt in Führung und verschaffte seiner Mannschaft somit etwas Luft. Veit Bammel hatte kurzer Zeit später die 2:0 Führung auf der Kelle, scheiterte aber an einer glänzenden Reaktion des Konstanzer Torhüters. Insgesamt ging das erste Drittel aber verdient an das Team des TSV Calw.
 

Im zweiten Drittel begannen die Lions ähnlich druckvoll wie zum Ende der ersten 20 Minuten. Allerdings ließen sich die Calwer zu viel Zeit beim Spielaufbau und luden den Gegner zum Gegenpressing förmlich ein. Somit holten sie die Unidt Lakers immer mehr Spielanteile zurück und das Chancenplus lag eindeutig auf Seiten der Konstanzer. Es kam was kommen musste. In der 31. Spielminute gelangten die Konstanzer in der eigenen Ecke nach Ballverlust  der Lions an den Ball und initiierten einen Konter, der den verdienten Ausgleich brachte.
 

Das letzte Drittel gestaltete sich ausgeglichener und Lions hatten erneut genügend Chance wieder in Führung zu gehen. Andererseits hatte die Calwer auch Glück, als der Gegner das leere Tor nicht traf. Um so ärgerliche war dann der 1:2 Rückstand. Ein eigentlich schon sicherer Ball, ging den Lions beim Spielaufbau vor dem eigenen Tor verloren und die Konstanzer ließen sich nicht zweimal bitten. Jetzt blieben den Calwern noch sieben Minuten für den Ausgleich. Neun Sekunden vor dem Ende bekamen die Lions einen Freischlag in der Konstanzer Ecke zugesprochen. Veit Bammel brachte den Ball halbhoch vors Tor der Konstanzer. Marcel Volz hatte sich im Rücken der Abwehr positioniert und stand einschussbereit vor dem Tor des Gegners. Doch der Ball versprang und somit auch die letzte Chance für die Lions das Spiel noch in die Verlängerung zu bringen. 

 

Deutschland-Pokal: Lions scheitern in Runde 1 an Zweitligist Dümptener Füchse

10_2016_09_05_TopStory   Calw, den 19.09.2016. Die Calwer Floorballer haben am vergangenen Sonntag den Einzug in die 2. Runde des Deutschland Pokals verpasst. Trotz anfänglichen Rückstands konnten die Lions gegen Zweitligist Dümptener Füchse 30 Minuten sehr gut mithalten und bereiteten dem Gegner aus dem westlichen Ruhrgebiet einige Schwierigkeiten. Erst als die Kräfte die Lions nachließen, zeigte sich die größere Klasse und Erfahrung des Zweitligisten, der das Spiel am Ende souverän mit 7:1 (2:1, 3:0, 2:0) gewinnen konnte. 
   
TSV Calw – Dümptener Füchse 1:7 (1:2, 0:3, 0:2). Bei der ersten großen Herausforderung der Saison, war den Lions die Aufregung zum Beginn des Spiels noch anzumerken. Zwei vermeidbare Fehler im Spielaufbau brachten bis zur vierten Minute den frühen 0:2 Rückstand. Doch die Lions ließen sich davon nicht beeindrucken und fanden jetzt ins Spiel. Nach Assist von Franz-Julius Daiber brachte Veit Bammel mit seinem Treffer von der rechten Außenbahn die Lions in der fünften Minute wieder ran. In der Folge blieb die Partie kampfbeton aber fair, mit guter Abwehrarbeit auf beiden Seiten. Lions Torhüter Jens-Christoph Fortmann konnte dabei einige Großchancen der Füchse verhindern.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Mitte des zweiten Drittels tauchte Veit Bammel alleine vor dem Tor der Füchse auf. Trotz eines gut platzierten Schussen, verhinderte eine überragende Reaktion des Füchse Torhüters den Calwer Ausgleich, der zu diesem Zeitpunkt durchaus verdient gewesen wäre. Die Lions zeigten sich in dieser Phase absolut ebenbürtig, mussten aber viel Kraft investieren. Selbst ein weiterer Treffer für die Gäste aus dem Ruhrgebiet in der 33. Spielminute, brachte den TSV nicht aus dem Konzept. Am Ende des zweiten Drittels schlichen sich dann jedoch einige Fehler ein, welche von den Füchsen gnadenlos ausgenutzt wurden. Ein Doppelschlag in der letzten Minute des zweiten Drittel ließ den Zweitligisten auf 1:5 davonziehen. Ein denkbar schlechter Zeitpunkt.
 

Mit Beginn des letzten Drittels  zeigte sich die Erfahrung des Zweitligisten, der jetzt die größeren Spielanteile auf seiner Seite hatte. Die Lions kämpften in der Abwehr, kamen aber in der Offensive über einige gute Konterchancen nicht hinaus. Ein weiterer Doppelschlag in der 57. Spielminute durch die Füchse besiegelte das Pokalaus in der ersten Runde für das TSV Team.

 

Deutschland-Pokal: Lions mit schwerem Los in Runde eins

46_2016_09_13_bericht   Calw, den 13.09.2016. Am kommenden Sonntag, den 18. September geht es es für die TSV Calw Lions ab 14.00 Uhr in der Sporthalle des Berufsschulzentrums um den Einzug in die zweite Runde des Deutschland Pokals. Die neue Pokalrunde beginnt für die Lions gleich mit einer Herausforderung. Mit den Dümptener Füchsen kommt ein Team aus der 2. Bundesliga Nord/West in die Hessestadt, welches die letzte Saison auf Platz fünf abgeschlossen hat. Damit stehen die Lions noch vor Beginn der neuen Regionalligasaison vor einer großen Aufgabe. 
   
Nach dem Erfolg beim Vorbereitungsturnier in Stuttgart können die Lions jedoch mit Mut und Zuversicht in die Partie gehen. Bis auf wenige Ausfälle ist das Team um Kapitän Marcel Volz vollständig und will wie in der vergangenen Saison, als man erst im Achtelfinale an Serienmeister aus Weißenfels scheiterte, wieder möglichst weit kommen.  
 
 

Floorball: TSV Calw Lions absolvieren erfolgreichen Test in Stuttgart

10_2016_09_05_TopStory   Calw, den 05.09.2016. Zwei Wochen vor dem ersten Pokalspiel haben die Lions beim Vorbereitungsturnier am vergangen Sonntag in Stuttgart Feuerbach alle Spiele gewonnen, somit den ersten Test erfolgreich absolviert und den Turniersieg eingefahren. Naturgemäß lief in dieser frühen Phase der Saison noch nicht alles wie von Trainer Clemens Alex gefordert, doch insbesondere im taktischen Bereich zeigte sich die Mannschaft deutlich stabiler als noch in der letzten Saison und erspielte sich somit viele erfolgreiche Abschlüsse.
   
In der ersten Partie gegen das Team der Uni Stuttgart taten sich die Lions zunächst schwer. Die Stuttgarter zeigten eine kämpferisch und läuferisch starke Leistung und ließen den Lions nur wenige Möglichkeiten zum geordneten Spielaufbau. Die Lions zeigten sich jedoch torgefährlicher und gingen Hälfte eins in Führung, die sie in Hälfte zwei noch ausbauen konnten. Doch Stuttgart blieb dran und erzielte den Anschlusstreffer. So blieb das Spiel bis zum Stand von 4:2 offen. In den letzten 10 Minuten kamen die Calwer jedoch richtig in Schwung und konnten das Ergebnis auf 7:3 hochschrauben.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Im zweiten Spiel traten die Lions gegen die Ligakonkurrenten von der Sportvereinigung Feuerbach an. In einer von defensiver Taktik geprägten Partie  gingen die Lions zunächst in Führung. Feuerbach blieb jedoch dran und erzielte den Ausgleich. Matchwinner für die Lions waren Girts Ozols, der mit dem 2:1 Treffer die Lions letztendlich zum Sieg schoss und Torhüter Jens-Christoph Fortmann, der während eines Unterzahlspiels für die Lions einen Schuss der Feuerbacher kurz vor Schluss noch von der Linie kratzen konnte.
 

Gegen stark ersatzgeschwächte Sharks aus Tübingen ließen die Lions in der letzten Partie des Tages nichts anbrennen. Durch konsequentes Pressing setzten die Lions den Gegner frühzeitig unter Druck, kamen durch Kaptän Marcel Volz bereits nach 47 Sekunden zum ersten Treffer und konnte diese in der Folge deutlich ausbauen. Mit einem Pausenstand von 6:0 war die Partie im Prinzip frühzeitig entschieden. In Hälfte zwei schalteten die Lions einen Gang zurück und sicherten sich mit weiteren fünf Toren einen souveränen 11:0 Erfolg. 
 

Der wirkliche Gradmesser für die Lions kommt jedoch am 18. September. In der ersten Runde des Deutschlandpokals treffen die Calwer vor heimischem Publikum auf die Dümptener Füchse aus der 2. Bundesliga Nord-West. Der Einzug in die zweite Runde dürfte damit ungleich schwerer werden.