Fechten aktuell

Florettspezialist Tim Keller auf Rang 2 in Tauberbischofsheim
  Calw, den 04.03.2018. Dass der elfjährige Tim Keller vom TSV Calw bereits souverän mit dem Florett umgehen kann, hat er mit dem zweiten Platz beim Internationalen Taubertal Cup erneut unter Beweis gestellt. Hier musste er sich nach einem Sieg in der Vorrunde nur seinem Freund und Gegner Tim Wundling im Finalgefecht geschlagen geben, der zudem Heimvorteil auf seiner Seite hatte. In der 6-er Vorrunde setzt Tim Treffer für Treffer und kommt so ohne Niederlage auf Platz eins der Indexrunde. Nun heißt es Direktausscheidung mit Hoffnungslauf auf 10 Treffer.
   

Im Achter-Finale trifft Tim wieder einmal auf Johann Fritz vom TSB Schwäbisch Gmünd. Er trifft bis zum Stand von 7:2. Dann holt Johann auf und geht sogar in Führung. Dann Gleichstand. Mit größtem Einsatz holt Tim schließlich nervenstark doch den entscheidenden, kräfteraubenden Siegestreffer. Obgleich schon müde, holt er sich den Sieg zum Einzug ins Finale und trifft hier Kai, dem er  dann jedoch den ersten Platz überlassen muss.


► Mehr Informationen zu unserer Fechtabteilung gibt es hier.

 
Tim Keller auf Rang 1 der Württembergischen Rangliste
  Calw, den 25.02.2018. Mit dem fünften Platz beim Internationalen Schülerranglistenturnier des WFB/NFB in Tuttlingen im Florettfechten führt der elfjährige Tim Keller vom TSV Calw weiterhin die Württembergische Rangliste seiner Altersklasse an. Diesmal ohne Hoffnungslauf in der Direktausscheidung, hieß es bei 13 Teilnehmern von Anfang an um jeden Treffer  kämpfen zu müssen. Variationsreich und engagiert gewann er in der 6-er Vorrunde mit der anspruchsvollen Waffe Gefecht um Gefecht. 
   

Ein Schönheitsfehler, aber nachvollziehbar, war die Niederlage gegen den späteren Zweiplatzierten Theodor Zwicker vom FC Konstanz. Als Vierter gesetzt, hatte er im 16er KO kein Freilos. Er traf auf Celian Mollard von der TG Tuttlingen, den er 10:0 ohne Gegentreffer von der Planche gehen ließ. Also weiterhin Platz vier. Nun traf er auf Johann Fritz vom TSB Schwäbisch Gmünd, gegen den er im Lauf seiner ca. 20 bereits absolvierten Turniere noch nie verloren hatte. Dann die Überraschung. Johann warf ihn aus dem Rennen und versetzte Tim damit auf Platz fünf.

 

Mit 16 Punkten für die Württ. Rangliste konnte Tim jedoch dort seinen Führungsanspruch verteidigen.

 

Sieger in der Altersklasse 2008 in Tuttlingen wurde einmal mehr Kai Wundling vom FC Tauberbischofsheim.


► Mehr Informationen zu unserer Fechtabteilung gibt es hier.

 
Tim Keller & Robin Hettich schrammen knapp am Podium vorbei
  Calw, den 13.02.2018. Mit dem fünften Platz ganz und gar nicht zufrieden war der elfjährige Tim Keller vom TSV Calw bei der Ditzinger Young Masters Florettausscheidung. Robin Hettich kam bei den U10 mit dem Degen auf Platz acht. Er war erstmals bei einem großen Turnier auf der Planche. Nach zehn Gefechten in der Vorrunde konnte er in der Direktausscheidung sein 1. Gefecht gewinnen und stieß so ins Viertelfinale vor. In einem Turnier mit starken Gegnern hatte er sich wacker geschlagen.Tim schlug sich in einer erlesenen Vorrunde mit sehr variablen Aktionen und gutem Einsatz sehr gut.
   

Kai Wundling vom FC Tauberbischofsheim mit Abonnement auf den ersten Platz in der AK U11 war wieder nicht zu knacken. Spannend die Aufholjagd gegen Quentin Herwig vom VfL Marburg. 3:0 hinten liegend holte Tim Treffer um Treffer und lag 4:3 vorn. Dann der Ausgleichstreffer. Schließlich Losentscheid mit Vorteil für Tim und in der letzten Minute der entscheidende Treffer durch Quentin.

 

In der Indexrunde auf Platz vier gesetzt traf er in der Direktausscheidung erneut auf Florian Ilg vom MTV Stuttgart. Ein Durchhänger um die Mittagszeit kostete Tim hier die gewohnte Platzierung auf einem der vordersten Ränge. Zwei KO-Gefechte gegen die Gegner von Platz acht und sechs machten dann keine Probleme. Dennoch blieb es bei Platz fünf.

 

Das beliebte Breitensportturnier in Ditzingen war für viele der Schüler ein Testlauf für die Württ./Nordbadischen Meisterschaften in Tuttlingen.


► Mehr Informationen zu unserer Fechtabteilung gibt es hier.

 
50-jähriges Jubiläum bei Württembergischen Meisterschaft
  Calw, den 06.02.2019.  1969 wurde Dietrich Pfeilsticker Württembergischer Junioren-Landesmeister im Säbel. Jetzt 2019 wiederholte er die Landesmeisterschaft im Säbel AK 60 plus. Bei den offenen Landesmeisterschaften Baden Nord-Württemberg (die Südbadener konnten sich noch nicht zu einem Zusammenschluss entscheiden) belegte Dietrich Pfeilsticker in der großen Elfer-Runde verschiedener Altersklassen Platz 5. Nach Freilos im KO konnte er sich gegen die 39-jährige Ulla Grimm aus Nürnberg nach einem Rückstand von 5:1 noch mit 10:9 durchsetzen.
   

Im Halbfinale stieß er auf den letztjährigen 21 Jahre jüngeren Gesamtsieger Ulrich Helge, diesmal für die TSG Eislingen startend. Trotz heftiger Gegenwehr war Pfeilsticker unterlegen, sicherte sich aber den Sieg bei der AK 60+ vor Thomas Großstück aus Kirchheim.

 

Heidi Braun startete ebenfalls in einer größeren Runde mit verschiedenen Altersklassen im Damen-Degen. In der Altersklasse 60+ belegte sie hinter ihrer Dauerrevalin Brigitte Nägele aus Ludwigsburg den 2. Platz vor Dagmar Walter aus Oberndorf.


► Mehr Informationen zu unserer Fechtabteilung gibt es hier.

 
Florettspezialist Tim Keller auf Platz drei
  Calw, den 04.02.2019. Mit dem dritten Platz belohnte sich Tim Keller, U 11, vom TSV Calw in Baden-Baden beim Sparkassen-Cup in Baden-Baden.  Ranglistenpunkte gab es nur für die Fechter aus Süd-Baden zu holen.Seinen sauberen Florettaktionen war außer Kai Wundling, Tauberbischofsheim, und Theodor Zwicker vom Fechtclub Konstanz keiner gewachsen. Diese belegten denn auch die vordersten Plätze, hatten dabei aber durchaus Mühe, sich gegen den Calwer Fechter zu behaupten. Mit vier Siegen und zwei Niederlagen hat er dabei noch Luft nach oben.
Weihnachtsturnier der TSV-Fechter
  Calw, den 22.12.2018. Das Highlight der Calwer Fechtabteilung zum Jahresende war das vereinseigene Weihnachtsturnier, einem Mannschaftsturnier mit zwei Degen- und zwei Florettmannschaften aller Altersklassen. Jeweils drei Fechter einer Mannschaft hatten gegen jeden Fechter der gegnerischen Mannschaft anzutreten. Es siegten bei den Florettfechtern Tim Keller, Hannes Roth und Robin Hettich, bei den Degenfechtern konnten am Ende Maximilian Henne, Celia Brandt und Dr. Dietrich Pfeilsticker triumphieren.
   

Aber auch die unterlegenen Teams Luis Albers, Diana Roth und Julius Greule (Florett) sowie Stefan Niethammer, Kai Dagne und Giulia Nikolina (Degen) hatten viel Spaß und durften sich über Urkunden und Medaillen freuen. Über das gesamte Turnier ungeschlagen blieben Tim Keller, Maxe Henne und Dietrich Pfeilsticker.  Ein gemütliches Beisammensein rundete das Turnier ab.


► Mehr Informationen zur Fechtabteilung gibt es hier.

 
Florettfechter Tim Keller wieder auf dem Podest
  Calw, den 27.11.2018. Einen Stuhl gab es beim VS-Möbel Cup in Tauberbischofsheim zwar nur für die Plätze eins und zwei, aber wieder stand Tim Keller auf dem Podest. Das Schüler-Turnier für Florett und Säbel mit über 100 Teilnehmern und 19 Fechtern in der U11 konnte auch mit Fechtern aus Frankreich und Singapur punkten. Die Vorrunde lief für Tim außer einer Niederlage gegen Felix Ilg vom MTV Stuttgart diesmal wieder glatt, gleichbedeutend mit Platz vier auf der Indexrunde. Dort machte er, ohne den Umweg Hoffnungslauf,  in der Direktausscheidung einen Durchmarsch auf Platz drei.
   

Ein Krimi im zweiten KO-Gefecht gegen Johann Fritz von der TSG Schwäbisch Gmünd. Der Gegner holt unerbittlich Treffer um Treffer, Tim trifft, aber es leuchtet ungültig. Er wechselt die Waffe und beim Stand von 6:0 will er schon verzweifeln. Dann die rettende Maßnahme der Obfrau (Schiedsrichterin). Der Gegner ist mit seiner Elektro-Weste nicht korrekt angeschlossen. Tim bietet jetzt eine spannende Aufholjagd. Mit gut platzierten Riposten reißt er das Ruder herum und gewinnt 10:7.

 

Den Sieg holte sich wie im Vorjahr der Tauberbischofsheimer Fechter Kai Wundling. Das Halbfinalgefecht gegen den Sieger verlor Tim nur knapp 4:5 nach Zeitablauf. Das Finale war diese Mal also in Reichweite. Tim führt weiterhin die Württembergische Rangliste an.

 
Tim Keller erobert Rang 1 der Württembergischen Rangliste
  Calw, den 07.11.2018. Mit zwei dritten Plätzen beim Kirchheimer Teck Pokal vor Wochenfrist sowie beim Rössle Turnier in Stuttgart am vergangenen Wochenende ließ der Calwer Florettspezialist Tim Keller zuletzt aufhorchen. Der Fechter des TSV Calw erreichte damit nicht nur zwei tolle Turnierergebnisse, mit den 20 Ranglistenpunkten, die er beim letzten Auftritt in Stuttgart sammeln konnte, gelang ihm sogar der Sprung auf Rang 1 der Württembergischen Rangliste – ein toller Erfolg für den äußerst talentierten zehnjährigen Nachwuchssportler.
   

Spannend von Anfang an bis zum Schluss machte es der zehnjährige Florettspezialist Tim Keller vom TSV Calw beim Rössle Pokalturnier in Stuttgart und holte sich dann doch den dritten Platz in diesem Ranglistenturnier. Gut besucht, gingen bei den U11- Fechtern 16 Teilnehmer an den Start, die in drei Vorrunden die Indexliste ausfochten. Zunächst sah es nicht so gut aus für Tim. Nach zwei Siegen und zwei Niederlagen, eine davon nach Zeitablauf und Losentscheid, fand er sich auf Platz sechs der Indexliste. Als Erster hatte es Kai Wundling vom FC Tauberbischofsheim geschafft, der dann einen Durchmarsch auf den 1. Platz ohne Niederlage schaffte und an dem auch Tim letztendlich scheiterte.

 

In dem 16-er KO mit Hoffnungslauf auf 10 Treffer traf Tim ohne diesen Umweg Fynn Wagner vom PSV Stuttgart, ebenfalls wie Tim Linkshänder.  Bisher bei solchen Gefechten erfolglos, schaffte er diesmal den Sieg und den Weg ins Halbfinale gegen Kai Wundling, gegen den alle taktischen Überlegungen nichts ausrichteten. Der Calwer Fechter war mit seinem dritten Platz auf diesem Ranglistenturnier mit hohem Niveau mit sich zufrieden. 20 Ranglistenpunkte gab es obendrein und damit Platz 1 auf der württ. Rangliste!

 

Beim Kirchheimer Teck Pokal für junge Fechter war großer Andrang. 140 junge Fechter aus 27 Vereinen waren am Start. Allein in der U11 traten 16 Florettfechter vom Jg. 2008 gegeneinander an. In einer der beiden 8-er Vorrunden hatte Tim also sieben Gefechte zu bewältigen. Er strengte sich an und mit variablen und abwechslungsreichen Aktionen machte er einen Durchmarsch mit sieben Siegen. Dabei verpasste er auch Angstgegner Felix Ilg vom MTV Stuttgart dessen einzige, aber entscheidende Niederlage. Somit war Tim als Zweiter der Indexrunde hinter Kai Wundling vom FC Tauberbischofsheim und vor den Ilg-Zwillingen Florian und Felix platziert.

 

Im 16er KO auf 10 Treffer ohne Hoffnungslauf war zunächst Julian Hörber, SC Korb, kein Problem für ihn. Mit dem Sieg gegen Kurt Adran vom SV Esslingen ging es mit genau getimten Angriffen und Gegenangriffen ins Halbfinale. Hier traf er nun auf Florian Ilg, Linkshänder wie Tim. Dieser war dann ein überraschend schwerer Gegner für Tim und er musste nach einer Niederlage die Hoffnung auf ein Finale gegen Kai Wundling aufgeben.


► Mehr Informationen zu unserer Fechtabteilung gibt es hier.

 
Dr. Dietrich Pfeilsticker ist Deutscher Friesen-Fünfkampf Meister 60+
  Calw, den 24.09.2018. Bei den Deutschen Mehrkampfmeisterschaften in Einbeck triumphierte vor Wochenfrist Dr. Dietrich Pfeilsticker im Friesen-Fünfkampf in der Alterklasse 60+. Ein umso erstaunlicheres Ergebnis für den Calwer Allrounder, nahm er doch erstmals an der Meisterschaft teil und startet erst seit kurzem in der neuen Sportart. Bereits vor zwei Wochen ließ Dr. Pfeilsticker durch einen dritten Platz im Modernen Vierkampf bei einem Wettkampf in Bonn aufhorchen, sein großes Potenzial deutete er damals schon an.
   

Schwimmen, Fechten und drei Mal Laserrun (Schießen mit der Laserpistole und anschließend 400-m Lauf) waren in Bonn beim Modernen Vierkampf von Dietrich Pfeilsticker vom Jg. 60+, zu absolvieren. 24 Teilnehmer, gemischt mit den Sportlern vom Modernen Fünfkampf (zusätzlich Reiten) beiderlei Geschlechts waren am Start aus der Schweiz, Russland, Ungarn und Dänemark. Beim Schwimmen kraulte der Calwer seine 50 m in 45 sec. Das konnte sich sehen lassen. Beim Fechten verlangten die 23 Gefechte auf je einen Treffer nicht nur dem Calwer Einiges ab. Doch nach anfänglichen Einstiegshemmungen konnte sich die Bilanz sehen lassen. Mehr Siege als Niederlagen. Danach fand sich Pfeilsticker auf Platz zwei mit Tendenz nach oben. Dann kam die große Zitterpartie beim Laserrun. D.h. mit der Laserpistole aus 10 m Entfernung auf die kleine Scheibe schießen. Nach spätestens fünf Treffern oder 50 sec dann ein Lauf über 400 m, das Ganze war dreimal zu absolvieren. Der Bergläufer rannte seinen Gegnern davon, beim Schießen zeigten sich bei dem Newcomer jedoch noch einige verbesserungsfähige Schwächen. Somit wurde es doch der dritte Platz auf dem Podest hinter dem Erstplatzierten und Deutschen Meister Winfried Kettler aus Neuss und Jürgen Priebe aus Uffenheim, beide erfahrene Fünfkämpfer.

 

Die Krönung für den Calwer Fechter dann in Einbeck. Gut vorbereitet unter 1000 Mehrkampfteilnehmern war er mit Jahrgang 1950 der Älteste. Der Allroundsportler hat erneut seine Vielseitigkeit bewiesen. Schießen mit dem Luftgewehr, Sprint, Kugelstoßen, Schwimmen und Degenfechten absolvierte er mit Bestzeiten und sehr guten Ergebnissen. In der AK 60+ in Einbeck bei den Deutschen Mehrkampfmeisterschaften war er in seiner Altersklasse im 50m-Sprint mit 8,3 sec schnell unterwegs, außerdem der Beste im Schießen, der Schnellste beim Schwimmen in 43 sec auf 50 m. Kugelstoßen gehört nicht zu seinen Stärken, aber beim Fechten brachte er mit 20 Treffern und fünf Siegen die nötigen Punkte für den Deutschen Titel. Auf dem zweiten Platz knapp dahinter der Mehrkampf-Erfahrende Helmut Bartenschlager vom TuS 1860 Neunkirchen sowie auf dem dritten Platz Stephan Vogt von der Engarde 2000 FC Soltau e.V.

 

Damit hat Pfeilsticker dieses Jahr ganz schnell in der Deutschen und Europäischen Spitze der Mehrkämpfer seinen Platz gefunden und seine Ziele 2018 erreicht.

 
Florettnachwuchs Tim Keller und Robin Hettich auf dem Podest
  Calw, den 22.09.2018. Erfolgreich waren die beiden Calwer Florett-Nachwuchsfechter Tim Keller und Robin Hettich beim Trainingsturnier in Tübingen. Mit einem ersten Platz für den zehnjährigen Tim Keller und dem dritten Platz für den neunjährigen Vereinskollegen Robin Hettich waren zwei Fechter zufrieden. Beide starteten in einer gemeinsamen Runde der Jahrgänge 2007-2009. Trotzdem war die Anzahl der Fechter überschaubar, so dass es wirklich ein schönes Trainingsturnier gab, mit der Gelegenheit, sich mit anderen Fechtern zu messen. 
   

Linkshänder Tim gewann wie erwartet alle Gefechte mit insgesamt einem Gegentreffer von Robin. Dieser brachte ebenfalls einen Sieg und ein super Trefferergebnis nach Hause und kam so auf Platz drei.


► Mehr Informationen zur Fechtabteilung gibt es hier.

 
Dietrich Pfeilsticker ist Baden-Württembergischer Meister im modernen Vierkampf
  Calw, den 10.07.2018. Bei den Baden-Württembergischen Meisterschaft im modernen Vierkampf, die bestens organisiert von Familie Öttinger am zurückliegenden Wochenende beim TV Wiblingen 1905 e.V. stattfanden, nahm mit Dr. Dietrich Pfeilsticker auch im Sportler des TSV Calw v. 1846 e.V. daran teil. Nach Schwimmen, Fechten und Laser-Run war der gelernte Fechter und mittlerweile als Multisportler aktive Pfeilsticker bester Sportler seiner Altersklasse, was gleichbedeutend mit dem Baden-Württembergischen Meistertitel war.
   

Die 50 m Kraul in 46,2 Sekunden brachten dem Calwer schon einmal einiges an Punkten ein. Im Fechten überholte er seinen größten Konkurrenten, Roger Menck, um einen Sieg, obwohl dieser seinen Heimvorteil auszunutzen versuchte – auch hier also eine ganze Menge Punkte. Letztendlich ergab sich mit einer Punktzahl von 1.124 Punkten der Gesamtsieg. Aber erst musste der Laser-Run bewältigt werden: 3x 400 Meter Laufen im Wechsel mit Schießen mit der Laser-Pistole auf 10m. Obwohl das Treffen diesmal nicht so richtig klappen wollte, konnte Pfeilsticker mit seiner Leistung beim Laufen überzeugen.

 
Erster Triathle Kampf für Dietrich Pfeilsticker
  Calw, den 13.06.2018. Mit dem 2. Platz bei den Baden-Württembergischen und dem 3. Platz bei den Deutschen Meisterschaften war Pfeilsticker fürs erste hoch zufrieden und hat sich mehr vorgenommen. Nach den erfolgreichen Friesen-5Kampf Meisterschaften in Weinheim ist Dietrich Pfeilsticker auf den Geschmack gekommen und hat sich gleich zu den Baden-Württembergischen und Deutschen Meisterschaften im Triathle angemeldet.Bei dieser Disziplin wird nach einem kurzen Startlauf mit der Laserpistole die Ziele markiert. 5 Mal muss in möglichst kurzer Zeit ins Ziel getroffen werden.
   

Anschließend wird zum Schwimmen gerannt ( 60+ Altersklasse zwischen 25 Metern). Die Schuhe müssen dazu ausgezogen werden. Nach der Schwimmdisziplin müssen die Schuhe zum Lauf wieder angezogen werden, in der Altersklasse 60 + 400 m. Das Ganze wird 4x absolviert.

 

Pfeilsticker hatte zum ersten Mal mangels Gelegenheit eine Laserpistole in der Hand. Zum Glück durfte man sich ein paar Minuten Einschießen. Er benötigte natürlich viel mehr Zeit zum Schießen als seine Konkurrenten, die schon Jahrzehnte lang damit beschäftigt sind. Von 4 x 5 traf er 2 Mal die 5. Der Vorsprung seiner Konkurrenten war schon deutlich angewachsen. Der spätere Erste in der Altersklasse 60 + Kurt Tohermes vom SSF Bonn war nicht mehr einholbar, aber der vor ihm laufende Reinhard Siegert vom SC Delphin Aalen war in Sichtweite. Pfeilsticker steigerte sich zunehmend in der Schlussrunde und es fehlten nur noch 6 Sek, ihn einzufangen.

 
   
Tim Keller mit dem Florett auf Rang drei
  Calw, den 11.06.2018. Die offiziellen Florett-Landesmeisterschaften der Schüler in Schwäbisch Gmünd galten diesmal für Baden Nord und Württemberg. Der zehnjährige Tim Keller, TSV Calw, holte sich den dritten Platz auf dem Siegertreppchen und einiges an Ranglistenpunkten. 17 Teilnehmer vom Jg. 2008 erfochten in drei Vorrunden den Platz für die Setzliste. Tim setzte seine Riposten (Gegenangriffe) super getimt und blieb ohne Niederlage, damit Platz zwei nach Treffern hinter Kai Wundling, FC Tauberbischofsheim, dem späteren Gesamtsieger.
   

Damit kam er in das 32er KO mit Hoffnungslauf und 4er Finale. Nach einem klaren Sieg gegen Emil Weber, FC Korb, kam das erste Aus gegen den ebenfalls links fechtenden Florian Ilg vom MTV Stuttgart. Nach langen, zermürbenden Wartezeiten gelang ihm ein wiederholter 10:2 Sieg gegen den Korber Fechter.

 

Der nächste Gegner hieß wieder Florian Ilg. Doch diesmal hatte Tim die Nase vorn und zog mit einem klaren Sieg ins Finale ein.

 

Durch eine leichte Verletzung am Waffenarm aus dem vorhergehenden Gefecht behindert, hatte er es dann schwer gegen Kai Wundling in der nächsten Runde.   Es half keine noch so abwechslungsreiche Taktik, es blieb der dritte Platz für den Calwer Fechter. Wundling verwies im Finale Felix Ilg, MTV Stgt., auf Platz zwei und holte den Titel.

 
   
Dietrich Pfeilsticker sieger beim Baden-Württembergischen Friesen5kampf
  Calw, den 03.06.2018. Mit über 43 Punkten siegte Dietrich Pfeilsticker vom TSV Calw beim Weinheimer Landesturnfest im Friesenkampf. Den größeren Teil seiner Punkte sicherte sich der Allround-Sportler mit ruhiger Hand gleich am Anfang beim Schießen mit dem Luftgewehr und natürlich in der letzten Disziplin des Fünfkampfes, beim Degenfechten. Hier bestand er in der großen Runde der 40-70 jährigen mit sieben Siegen und vier Niederlagen. Mit überlegten, schnellen Zwischenstößen, schönen Handtreffern und einer guten Abwehr sicherte sich der Defensivfechter einen Platz im oberen Drittel der Gesamtrunde.
   

Dazwischen hieß es auch lange Wartezeiten in Kauf zu nehmen.  Schwimmen 50 Meter Freistil schaffte er in 46,7 sec. Überraschenderweise war die Wahlmöglichkeit zwischen Langstrecke (1000 m) und Kurzstrecke weggefallen. So hieß es für ihn die Kurzstrecke untrainiert zu bewältigen.  Mit Kugelstoßen hat der zierliche Fechter nicht so viel Erfolg, aber er beförderte auch die 5 kg schwere Kugel und hatte unangefochten mit allen 5 absolvierten Disziplinen den Sieg in der Tasche, wobei er seinen schärfsten Mitkonkurrenten Roger Menck vom TV Wiblingen e. V., Vizeweltmeister 2017 im modernen 4-Kampf, hinter sich ließ.