Saison 2021/2022

8866

Saisonausblick 2020/2021

 
Calw, den 13.10.2020. Mittlerweile hat die neue Saison bereits begonnen. Wir hatten bereits ein Testspiel, danach den Auftakt im Pokal und als letztes sind wir mit einem Sieg in die neue Regionalliga Saison gestartet. Wir alle hatten sicher viele Erwartungen und Sorgen für die neue Saison, mittlerweile sieht es jedoch nach einer normalen Saison aus, welche aber durch die notwendigen Corona Maßnahmen begleitet werden wird. Die kommende Saison hat vieles zu bieten. Als erstes werfen wir einen Blick auf unser Herrenteam:

 So wie im letzten Jahr startet das Herrenteam in der Regionalliga, jedoch mit einigen Veränderungen im Team.

 

Das Trainerteam wurde, unter der Leitung von Marcel Volz, um Jan Martens und Veit Bammel erweitert. Die beiden freuen sich auf eine neue Herausforderung, nach ihren ersten Erfahrungen und Erfolgen im Jugendbereich. Das Ziel dieser Veränderung ist es wieder neu anzugreifen, um die Saisonziele nicht, wie in den beiden vergangenen Jahren, zu verfehlen.

 

Der alte und neue Cheftrainer Marcel Volz sagte zu dieser Veränderung: „Ich freue mich auf die Saison mit meinem neuen Trainerteam und verspüre eine positive Stimmung in der Mannschaft. Diese Stimmung ist der erste Schritt, um wieder Erfolge und Siege als Team zu feiern.“

 

Diese neue Stimmung lässt sich grundsätzlich mit zwei Gründen erklären. Der erste Grund sind die neuen und auch die alten Jugendspieler, welche mit ihrer gesammelten Erfahrung zu immer wichtigeren Bausteinen im Team werden. Somit wird das Team auf wichtigen Positionen erweitert und verstärkt. Der zweite Grund ist die klare Definition der Saisonziele. Die Lions wollen nicht erneut nur in der Liga mit schwimmen, sondern oben angreifen. Das klare Ziel ist daher die Teilnahme an der Süddeutschen Meisterschaft, also Platz 1 oder 2 in der Liga.

 

Um bestmöglich in die neue Saison zu starten absolvierte die Herrenmannschaft ein Testspiel gegen die Mannschaft aus Feuerbach, welche nach der ersten Saison in der 2. Bundesliga ein harter Test war. Diesen Test meisterte das Herrenteam äußerst souverän und verbuchte mit einem 5:2 den ersten Sieg. Am 03.10 ist die Regionalliga, mit den Teams aus Karlsruhe, Konstanz, Tübingen und einer neuen SG aus Schriesheim & Mannheim gestartet. Hier konnte das Herrenteam einen 7:6 Auftaktsieg gegen Konstanz verbuchen, jedoch offenbarten sich einige Baustellen an welchen nun gearbeitet wird.

 

Kommen wir nun zum Nachwuchsbereich. Wir haben in diesem Jahr drei Teams gemeldet und eines der Teams darf eine Premiere feiern.

 

Nachdem Clemens Alex als Trainer der 1. Mannschaft aufhörte, um sich auf seinen Job als sportlicher Leiter im TSV Sportzentrum zu konzentrieren, ist er seit letzter Saison wieder als Trainer dabei. In der vergangenen Saison trainierte er die U15, da es dieses Jahr aber keine U15 Mannschaft geben wird ist Clemens diese Saison Trainer unseres ältesten Nachwuchsteams, der U17. Er sagt selber „Die kommende Saison mit der U17 wird eine sehr spannende Saison. Nachdem wir letztes Jahr sehr viel Lehrgeld in der U17 zahlen mussten, haben wir in dieser Saison ganz andere Voraussetzungen. Wir haben den nahezu gleichen Kader wie im vorletzten Jahr, als wir den 2. Platz bei der Süddeutschen Meisterschaft erreichten, daher habe ich hohe Erwartungen an die U17.” Zu Clemens seinen Worten ist nichts mehr hinzuzufügen, also kommen wir direkt zu unserem nächsten Trainer.

 

Die Rede ist von Jan Martens, er wird im Duo mit Paul Ulrich unsere U13 Mannschaft trainieren. Da wir letztes Jahr auf Grund eines zu geringen Kaders keine U13 melden konnten ist die Vorfreude in der Abteilung, aber besonders in der U13, sehr groß. Jan selber hat auch einige Worte zu der kommenden Saison und dem neuen Trainerduo gesagt: „Wir beide freuen uns auf die Saison mit den jungen Spielern. Im letzten Jahr konnte ich beobachten wie das gesamte Team sich Woche für Woche weiterentwickelte. Ich denke wir stehen im Vergleich zu den anderen Teams gut da, aber egal wie die Saison endet das Wichtigste ist, dass unsere U13 endlich Wettkampferfahrung sammeln kann.“

 

Zum ersten Mal in unserer Vereinsgeschichte melden Wir dieses Jahr eine U11-Mannschaft. Auf dieses neue Kapitel freuen wir uns als gesamte Abteilung und wünschen Jan, der ebenfalls U11-Trainer ist, ganz viel Spaß und Erfolg bei dieser Premiere.

 

Wir hoffen, dass wir euch, trotz der aktuellen Situation, zahlreich zu unseren Heimspielen als Zuschauer begrüßen dürfen und möchten uns vorab bei jedem bedanken, der uns in egal welcher Form in der kommenden Saison unterstützt!

8866

Saisonauftakt 2021/2022

 
Calw, den 12.09.2021.

Am kommenden Sonntag, den 12.09.  um 16.00 Uhr starten die TSV Calw Floorball Lions gegen Tollwut Ebersgöns, in der Walter-Lindner-Sporthalle, in die neue Saison. Für die Calwer beginnt damit ein neuer Abschnitt, denn das Team aus der Hessestadt tritt ab dieser Saison in der 2. Floorball Bundesliga an.

Durch die Aufteilung der 2. Floorball Bundesliga Süd/Ost in zwei separaten Ligen Ost und Süd/West und die damit verbundene Aufstockung der jeweiligen Ligen, ergab sich für die Calwer die Chance zum Aufstieg. Das Ziel in die 2. Bundesliga aufzusteigen hatte sich die Mannschaft des TSV bereits in den letzten Jahren immer wieder gesetzt. Die Aussetzung des gesamten Floorball-Spielbetriebs in den vergangenen beiden Saisons machte eine sportliche Qualifikation jedoch unmöglich. Die sich jetzt bietende Chance, wollte man sich nicht entgehen lassen. Auch wenn es ein großer Schritt ist, wollen die Lions alles daran setzen, in der Liga Fuß zu fassen und den Klassenerhalt zu schaffen.

Neben erfahrenen Spielern aus den letzten Jahren der Regionalliga und jungen Talenten aus dem eigenen Nachwuchs, hat man sich auf einigen Positionen auch verstärken können. Simon Zoller auf der Centerposition, der in den letzten Jahren bei den Tübingen Sharks einen erheblichen Anteil am Erfolg in der Regionalliga hatte, bringt als ehemaliger Bundesligaspieler des TV Schriesheim sicher den größten Erfahrungsschatz mit ins Calwer Team.

Nach zwei Testspielsiegen gegen die Regionalligateams aus Mainz (10:1) und Konstanz (8:4) und einer knappen Niederlage 5:6 gegen Feuerbach, bei der die Lions auf einige Stammspieler verzichten mussten, geht das Team von Trainer Jan Martens zuversichtlich die kommenden Aufgaben an. Der erste Gratmesser wartet bereits am kommenden Sonntag auf die Calwer. Mit Tollwut Ebersgöns aus Hessen kommt ein Team nach Calw, welches seit vielen Jahren in der 2. Bundesliga etabliert ist.  Aber eines war den Calwern von Beginn an klar, leichte Aufgaben wird es nicht geben.